Nationalpark Thayatal eröffnet neues „Wildkatzen Camp“

NP-Direktor Christian Übel mit LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Sektionschef Günter Liebel vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT)

LH-Stv. Pernkopf: Naturerlebnis im Zeichen der Wildkatze

„Frei und wild wie eine Wildkatze!“ lautet das Motto für zukünftige Aufenthalte für Kinder und Jugendliche im Nationalpark Thayatal. Am vergangenen Samstag wurde in Hardegg das neue Wildkatzen Camp im Beisein von LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Sektionschef Günter Liebel vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) feierlich eröffnet. Im Rahmen von Projektwochen und Ferienlagern erleben hier Kinder die wilde, nahezu unberührte Natur des Nationalparks und bauen so eine intensive Naturbeziehung auf.

„Das neue Wildkatzen Camp ist ein Meilenstein in der Geschichte des Nationalparks. Das vom Hollabrunner Architekturbüro Maurer & Partner errichtete Gebäude fügt sich harmonisch in die Waldviertler Hügellandschaft ein und grenzt direkt an den Nationalparkwald. Gemäß dem Motto ‚Frei und wild wie eine Wildkatze‘ bietet es daher ideale Voraussetzungen für intensive Naturerfahrungen. Gemeinsam mit dem Bund und der Europäischen Union investieren wir hier 1,3 Millionen Euro in Umweltbildung, das stärkt nicht nur den Nationalpark, sondern auch die Region“, hob LH-Stellvertreter Pernkopf im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeit die Bedeutung der neuen Besuchereinrichtung hervor.

„Ziel eines Nationalparks ist es, dass sich die Natur frei und ohne wirtschaftliche Nutzung entwickeln kann. Davon profitieren nicht nur viele seltene Tier- und Pflanzenarten, sondern auch wir Menschen. Es ermöglicht eindrucksvolle Naturerfahrungen, die in dieser Form anderswo nicht möglich sind. Mit der Errichtung des neuen Wildkatzen Camps hat der Nationalpark Thayatal eine einzigartige Bildungseinrichtung geschaffen, die Platz für zwei Schulklassen bietet und dessen Campgelände den angrenzenden Nationalparkwald miteinbezieht. Gerade bei Kindern und Jugendlichen, die sehr auf neue Medientechnologien fokussiert sind, ist es wichtig, dass die Beziehung zu Natur und Umwelt gestärkt wird.

Der Probebetrieb im Juni bestätigt den Erfolg dieses Konzeptes“, unterstreicht Sektionschef Liebel in Vertretung von Bundesministerin Elisabeth Köstinger anlässlich der Eröffnung. Das neue Wildkatzen Camp konnte in Rekordzeit errichtet werden. Im September 2017 erfolgte der Spatenstich und bereits im Mai 2018 verbrachte die Partnerschule des Nationalparks, die Volksschule Hardegg-Pleißing, die erste Nacht in der neuen Unterkunft. Das Haus war im Juni bereits ausgebucht. Nationalparkdirektor Christian Übl freut sich über die erfolgreiche Umsetzung des Projektes: „Nur durch die gute Zusammenarbeit der beteiligten Planer, Berater, Baufirmen, Förderstellen und dem Nationalpark-Team konnte die neue Besuchereinrichtung so rasch und erfolgreich umgesetzt werden.

Neben dem Raumkonzept und dem vielen Holz, das hier verwendet wurde, überzeugt das Camp vor allem durch helle Räume und eindrucksvolle Graffiti mit Naturmotiven.“ Daten zum Wildkatzen Camp: Nutzung: Unterkunft für Projekttage und Ferienwochen im Nationalpark Thayatal; Lage: hinter dem bestehenden Nationalparkhaus, direkt neben dem Nationalparkwald; Kapazität: zwei Schulkassen – 60 Betten, vier Lehrerzimmer, zwei Ranger-Zimmer; Verbaute Fläche: 850 Quadratmeter; Projektsumme: 1,3 Millionen Euro, finanziert durch Bund, Land und Europäische Union.

>>>>zur Bildergalerie