Lipizzanergala am Heldenberg feiert heuer ihr zehnjähriges Jubiläum

LH Mikl-Leitner: „Eine Weltmarke ist nach Niederösterreich gekommen“

Am 30. Juni findet - heuer zum zehnten Mal -die große Lipizzanergala am Heldenberg statt. Im Rahmen eines Pressegespräches in der Spanischen Hofreitschule in Wien präsentierten heute, Mittwoch, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die Generaldirektorin der Spanischen Hofreitschule Elisabeth Gürtler sowie der Bürgermeister der Gemeinde Heldenberg, Peter Steinbach, Details des Jubiläumsprogrammes.

Von einem „großartigen Jubiläum“ sprach Landeshauptfrau Mikl-Leitner im Zuge der Pressekonferenz. Mit den Lipizzanern sei „eine Weltmarke nach Niederösterreich gekommen“, erinnerte sie an die Landesausstellung 2005, die für diese Entwicklung „Tür und Tor geöffnet“ habe. Die Weltmarke der Lipizzaner habe „nachhaltig zur Entwicklung dieser Region beigetragen“, zeigte sie sich überzeugt.

Die Landeshauptfrau bedankte sich bei der Spanischen Hofreitschule und der Gemeinde Heldenberg für die „sehr gute Zusammenarbeit“, die Investitionen in den Heldenberg seien sehr wichtig und erzeugten auch touristische und wirtschaftliche Effekte sowie Effekte für den Arbeitsmarkt.

„Wir sind dem Land Niederösterreich sehr dankbar für das Angebot, auf den Heldenberg zu kommen“, erinnerte Generaldirektorin Gürtler an die Anfänge der Spanischen Hofreitschule am Heldenberg. Zunächst sei ein Sommerquartier geschaffen worden, dann sei das Trainingszentrum gefolgt. Damit sei am Heldenberg ein „idealer Platz für Pferde“ entstanden, auch die Experten seien vom Standort Heldenberg begeistert, berichtete sie.

Bürgermeister Steinbach erinnerte an den Slogan „Vom Heldenplatz zum Heldenberg“ und bedankte sich bei der Spanischen Hofreitschule und beim Land Niederösterreich für die „optimale Kooperation“.

Die Lipizzanergala hat sich in den vergangenen Jahren zu einem ganz besonderen Publikumsmagneten entwickelt: Knapp 3.000 Pferde-Begeisterte staunen Jahr für Jahr über die eindrucksvolle Dressur und Reitkunst der Spanischen Hofreitschule. Heuer, bei der Vorführung am 30. Juni, wird die Gala vom Ensemble „Rondo Vienna“ der Stargeigerin Barbara Helfgott musikalisch untermalt. Zum Jubiläum gibt es auch ein besonderes Vorprogramm: Die Mutterstuten und ihre Fohlen aus dem Lipizzanergestüt Piber, die so genannte „Babystube“, werden zu sehen sein.

Der Heldenberg, der nur 45 Autominuten vom Wiener Stadtzentrum entfernt liegt, hat sich seit der Landesausstellung im Jahr 2005 zu einem touristischen Aushängeschild für Niederösterreich entwickelt und zählt über 100.000 Besucherinnen und Besucher jährlich. Er bietet gleich sieben Attraktionen: das Lipizzaner-Trainingszentrum mit der jüngst eröffneten Kutschenausstellung, die Radetzky-Gedenkstätte, den Greifvogelpark, das Automobilmuseum mit angrenzender Vinothek, den Englischen Garten und das neolithische Steinzeitdorf mit Kreisgräben.

2005 fanden die berühmten Lipizzaner, neben der Spanischen Hofreitschule in Wien und dem Gestüt Piber in der Steiermark, eine weitere Heimat am niederösterreichischen Heldenberg. Ursprünglich ein reines Sommerquartier, wurde der Heldenberg mit Unterstützung durch das Land Niederösterreich und durch den Bund zu einem ganzjährig nutzbaren Trainingszentrum ausgebaut. Mit Frühjahr 2010 ging der Standort in Vollbetrieb, mit Reithalle, großem Viereck, winterfesten Boxen mit Paddocks, Koppeln und Gelände zum Ausreiten. Außerdem ist der Heldenberg auch Refugium für pensionierte Lipizzanerhengste, die dort ihren Lebensabend verbringen.

Tickets für die Lipizzanergala am Heldenberg am 30. Juni sind unter www.oeticket.at, www.wien-ticket.at oder direkt am Heldenberg, Telefon 02956/812 40 erhältlich.