„Gimpel“–Insel in Immendorf

Im Bild v.l.n.r.: Maria Kappe, Richard Hogl, Guido Gasser, Franz Wilfinger sen., Willibald Seidl, Ignaz Taubinger, Leopoldine Angelmayer, Anna Hagendorfer, Alois Angelmayer, Maria Seidl, Anton Hagendorfer, Anna Zeissl, Rudolf Gerstenbauer.

Als vor nunmehr 14 Jahren der damalige Ortsvorsteher von Immendorf bzw. langjährige Gemeinderat und Vizebürgermeister der Marktgemeinde Wullersdorf Franz WILFINGER sen. gemeinsam mit seiner Gattin Franziska vom familieneigenen Bauernhaus in Immendorf Nr. 20 ins neu errichtete, so genannte „Ausnehmerhaus“ in Immendorf Nr. 92 zog, welches sich in der Ortsmitte (Bauten in Nähe der Kirche im Kreuzungsbereich auf der Landesstrasse 1010 mit einer Gemeindestrasse neben dem Dorfanger mit Rabatt in der Mitte des Kreuzungsbereiches) befindet, meinte einer der damaligen Nachbarn des Ehepaares Wilfinger im O – Ton: „Ihr werdet doch nicht dort hinaufziehen – dorthin auf die „Gimpel – Insel“ ?!“

Den Entschluss des Ehepaares Wilfinger konnte dieser freilich nach abgeschlossenem Neubau nicht mehr revidieren, doch sie machten aus dem vermeintlichen „Spott“ eine Tugend und bildeten gemeinsam mit den dort bereits ansässigen neuen Nachbarn eine illustre Vereinigung mit dem schlichten Namen „Gimpel – Insel“.
Der bereits am Längsten dort wohnhafte Bürger wurde zum quasi „Obmann“ der Gemeinschaft ernannt und trägt den Titel „Obergimpel“. Alle anderen haben natürlich auch Funktionen bei der Vereinigung, die neben den Wilfingers noch aus Ignaz TAUBINGER und den Ehepaaren Anna und Anton HAGENDORFER, Maria und Willibald SEIDL, sowie Leopoldine und Alois ANGELMAYER besteht.
Anlässlich des 10 – jährigen Bestehens der Gemeinschaft wurde ein inoffizielles Straßenschild mit der Aufschrift „Gimpelinsel“ angefertigt, welches im Beisein vom Bürgermeister und Ortsvorsteher Richard HOGL und dem Bausachverständigen Ing. Guido GASSER auf der Straßenlampe, welche wiederum auf dem besagten Rabatt steht, angebracht wurde.
Zum anschließenden Umtrunk auf die neue Tafel und das 10 – jährige Bestehen der Vereinigung kamen auch die Heurigenwirtsleute Anna ZEISSL und Rudolf GERSTENBAUER, sowie der Ehrenobmann der Immendorfer „Lumpenspitzvereinigung“ Johann GRAMELD.